Neue Eisstockbahnen eingeweiht (aus Mitteilungsblatt Gemeinde Wessobrunn)

Endlich ist es geschafft. Nach einer langfristigen Vorbereitungs- und Planungsphase wurde innerhalb der letzten Juli Woche die „alte Stockschützenanlage“ mit 3 Asphaltbahnen abgetragen und durch 5 neue Pflasterbahnen ersetzt. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, die allerdings ausschließlich auf das nasskalte Wetter zurückzuführen sind, konnte tagtäglich der Baufortschritt beobachtet werden und es machte große Freude, das gemeinsame Miteinander und den Zusammenhalt während des Bauprojektes zu beobachten. In einer Vorbesprechung mit der Fa. Birgmaier wurden wir vom Chef dieser Firma unmissverständlich darauf hingewiesen, dass an jedem Tag mindestens 2-3 freiwillige Helfer für 8-9 Stunden zur Verfügung stehen müssen und dass die „Pflasterei“ kein „Zuckerschlecken“, sondern harte Arbeit ist.
Abteilungsleiter Robert Albust, der wegen technischem Unverständnis und handwerklicher Unbegabtheit nur die organisatorische Leitung übernehmen konnte, zeigte sich sichtlich hochzufrieden. „ Am Anfang hatte ich große Bedenken, dass die Arbeiter aus unserer Sparte, die teilweise schon im Rentenalter sind, durchhalten“. Freilich war ich dann sehr überrascht, dass täglich immer zwischen 8-15 Leute da waren und angepackt haben. Ich habe während des
Bauprojektes immer die Arbeiter bekocht und ein bisschen was organisiert. Nach meiner Einschätzung liegt mir das besser, als ein Pflaster zu legen und es hat wirklich großen Spaß gemacht und dafür möchte ich mich ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken.
Mittlerweile wurde nun auch der Rest der Fläche des ehem. Tennisplatzes geteert, sodass wir im Winter wieder Eis machen können und auch die Kinder und Eissportler etwas davon haben. Das Projekt, das einen finanziellen Umfang von ca. 26.000,00 Euro umfasste, konnte im Rahmen einer beispielhaften
Zusammenarbeit mit den verschiedensten Gremien bewerkstelligt werden.Insbesondere gilt der besondere Dank den Vertretern der Gemeinde Wessobrunn, des Sportverein Wessobrunn Haid e.V, den Sponsoren, die uns erheblich mit Geld- und Sachleistungen unterstützt haben, dem Bayerischen Landessportverband für die hervorragende Beratung hinsichtlich des Zuschusses und nicht zuletzt all den freiwilligen Helfern, die mit Ihrer Arbeitsleistung und Einsatzbereitschaft zum einen die Bauzeit verkürzen konnten und zum anderen dadurch natürlich mithalfen, erhebliche Kosten zu sparen.
Ebenfalls ein herzlicher Dank an die Firma Birgmaier für das „faire Angebot“ und für eine „tolle Arbeit“. In den oben genannten Kosten von 26.000,00 Euro sind die Kosten für das Abtragen der alten Bahnen sowie die Asphaltierung des restlichen Platzes nicht enthalten. Diese Aufwendungen wurden vollumfänglich von der Gemeinde Wessobrunn übernommen. Dies ist keine Selbstverständlichkeit und alle Stockschützen möchten dafür ein herzliches „Vergelts Gott“ sagen.
Endlich haben wir nun unsere fünf neuen Bahnen, die wir uns schon seit Jahren wünschten.
« 1 von 2 »