SV Wessobrunn – SC Böbing 1:1 (0:0)

Wessobrunn (14.05.2017) – Im Spitzenspiel gegen den SC Böbing muss der SV Wessobrunn kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen und ärgert sich über die liegengelassenen Punkte.

Die Wessobrunner hatten in einer ziemlich umkämpften Partie gut dagegengehalten. Sogar der ansonsten oftmals unzufriedene Seniorenstammtisch attestierte seiner Mannschaft eine gute Leistung. Nach dem Spiel war die Enttäuschung  bei Spielern dennoch riesig. Der späte und zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche Ausgleich durch einen Freistoß von Simon Kees hinterließ einen bitteren Nachgeschmack, auch wenn das Unentschieden auf die gesamte Spielzeit gesehen nicht ungerecht war.

Für eine kampfbetonte Partie sorgte vor allem das Wetter. Durch Gewitterschauer vor und während dem Spiel und der vorangegangenen Partie der Reservemannschaften (Endstand SVW II – SCB II 1:2) war der Platz durchnässt und matschig. Die erste Halbzeit war insgesamt ausgeglichen und beiden Mannschaften hatten abwechselnd gute und schlechtere Phasen. Über einen Rückstand hätte sich der SVW aber nicht beschweren dürfen, denn Böbing scheiterte 2-mal nacheinander aus kurzer Distanz am wiedermal sicheren Rückhalt Immanuel Franz. Außerdem schoss sich der spätere Torschütze Simon Kees mit einem ersten Freistoß warm, den Franz über die Latte lenken konnte. Auf Seiten des SVW, die ab Mitte der ersten Hälfte verletzungsbedingt auf ihren Mittelfeldmotor Florian Rieger verzichten mussten, sorgte der an Spielfreude strotzende Tobias Estermaier mit zwei guten Schüssen für Torgefahr.

Das erste Highlight der zweiten Halbzeit war die 20-minütige Unterbrechung wegen einem erneuten Gewitter. Nach dieser Zwangspause stand der Platz teilweise komplett unter Wasser. Die ersten 5 Minuten nach Wiederanpfiff gehörten anschließend den Böbingern. Danach kam aber der SVW groß auf, erspielte sich gute Chancen und ging schließlich durch den eingewechselten Dario Durovic mit 1:0 in Führung (70.). Kurz darauf hätte er sogar für die Entscheidung sorgen können. Alleine auf das Tor der Gäste zulaufend misslang jedoch sein Versuch, auf den mitlaufenden Patrick Sporer querzulegen. Böbing warf nun alles nach vorne und erhielt kurz vor Schluss, als schon alles nach einem Sieg für den SVW aussah, den verhängnisvollen Freistoß kurz vor der Strafraumlinie. Gegen den von der unsauber stehenden Mauer begünstigten Schuss in den Torwinkel war Schlussmann Franz machtlos (88.).

Viel Zeit bleibt dem SV Wessobrunn nicht, sich über den Ausgang der Partie zu ärgern. Zum einen hat man den Ausgang der Saison noch immer selbst in der Hand und zum anderen steht am nächsten Sonntag bereits das nächste Topspiel in Ingenried an.

Fazit: Ein ausgeglichenes Spiel endet mit 1:1. Durch den späten Ausgleich fühlt sich die Partie für den SVW dennoch wie eine Niederlage an.

Aufstellung: Franz – Guggemos, Tipold, Timmermann, Krammer – Rieger F., Estermaier A., Sporer, Simon – Estermaier T., Weindel

Ersatz: Gerg, Sterr, Durovic

Tore:   1:0 Durovic (70.); 1:1 Kees (88.)

« 1 von 2 »